Archiv für den Autor: chassalla

DAS nervt. Aus den Annalen einer Kasseler Mittvierzigerin

Auf der Suche nach Mr. Right bin ich mittlerweile im richtigen Leben angekommen: Online-dating heißt das Zauberwort und einer neuen Studie zufolge zählen Paare, die sich per digitalem Wege kennenlernen, zu den glücklichsten, da ihrer beider dating-plattform die größtmögliche Interessenübereinstimmungsquote herausgefiltert hat. Geile Wortkombi: Größtmögliche Interessenübereinstimmungsquote. Haben wollen, jetzt und sofort.
Leider aber machen es die Herren der Schöpfung der Damenwelt nicht leicht bzw. da draussen an der Pinnwand der einsamen Herzen finden sich offensichtlich nur Freaks, Sexualextremisten bzw. Fetischisten und Exemplare anderer degenerierter Art. Meine letzten drei nordhessischen Online-Kontakte waren jeweils ein tiefer Griff ins Klo. Leider fiel es allen drei Herren erst nach der xten mail bzw. nach der xten persönlichen Begegnung ein, dass sie ja besonderen sexuellen Praktiken nachgehen und/oder sich in deren Zirkeln bewegen.

Master Nr. 1 wollte mich in seine Gang Bang Truppe integrieren. Danke schön, keinen Bedarf.

Master Nr. 2 steht auf Sinnesdeprivation bei sexueller Betätigung, d.h., Knutschen ist nicht, weil Gasmaske auf inkl. Schinkenaufhängung aka Ganzkörperbondage von der Decke.

Master Nr. 3 möchte sich gerne zu sexuellen Stelldicheins mit mir treffen, befindet sich allerdings schon langfristig in einer symbiotischen Beziehung mit einer von ihm sexuell abhängigen, hysterischen und gewalttätigen Frau.

Werte Männerwelt, im Ernst, geht’s noch? Gibt’s da draussen in den unendlichen Weiten des CyberSpace und in den endlicheren Weiten des Kasseler online-dating-Marktes ein -auf dem Teppich gebliebenes- Exemplar der männlichen Gattung, das mit simplem Blümchensex glücklich werden kann? Und unter „Blümchensex“ fasse ich den gedehnteren Begriff, der einfache Fessel-, Unterwerfungs- und andere Rollenspiele durchaus beinhaltet. Ansonsten: Die o.g. Bedürfnisse der besonderen Art sind ja an sich nicht verwerflich. Wenn sie aber einen derartig großen und prägnanten Inhalt Eures Lebens und Eures Alltags darstellen, dann stellt dies doch bitte schön in Euren Profilen von vornherein deutlich heraus oder sucht Euch die entsprechenden Foren dafür. Meine Zeit und meine Aufmerksamkeit wird übergebührlich überstrapaziert, durch Euer Versteckspiel und Eure gestammelten Geständnisse, wenn Ihr denkt, jetzt kann ich mich endlich outen. Deshalb gilt: Mut zum Bekenntnis im Vorfeld schätze ich, dann weiß ich gleich, mit wem ich es zu tun habe. Ciao!